Wiener Tourneetheater spielt für Schüler der Limesschule Altenstadt

Veröffentlicht am

Kreis-Anzeiger, 20.03.2018

ALTENSTADT – (red). „Wären Sie an meiner Stelle gewesen“, fragt Biedermann ins Publikum, „was hätten Sie getan?“ Das ist eine der wichtigsten Fragen in dem Theaterstück „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch. Das Forum-Theater aus Wien gastierte mit dem modernen Klassiker des Schweizer Autors in der Altenstädter Limesschule. Aufgrund der positiven Erfahrungen in den vergangenen Jahren mit Gastspielen dieser Theatergruppe nutzte der Fachbereich Deutsch auch in diesem Jahr die Gelegenheit, den Schulalltag kulturell zu bereichern. Möglich wurde das Gastspiel des Tourneetheaters aus Österreich dank der Unterstützung des Schulfördervereins.

Nach einer Einführung in den historischen Hintergrund und die Thematik des Stücks begann die Aufführung der professionellen Schauspieltruppe. Mit einfachen Mitteln hatten die Schauspieler das Forum der Schule in den Ort des Geschehens verwandelt.

Die Geschichte: Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann (Peter Arnt) beherbergt einen Hausierer auf seinem Dachboden. Biedermann muss erkennen, dass der Hausierer Schmitz (Lars-Christian Heinicke) mit seinem Bekannten Eisenring (Valentin Haiden) auf dem Dachboden plant, ein Feuer zu legen. Er ist jedoch opportunistisch und ängstlich, so dass er sich dem Plan der Brandstiftung nicht widersetzt und schließlich im Brand, der die ganze Stadt erfasst, zugrunde geht.

Vor 70 Jahren packte Max Frisch das Thema erstmals an, vor 60 Jahren kam „Biedermann und die Brandstifter“ auf die Bühne. Doch wer denkt, das Stück sei öde und mittlerweile abgegriffen, der irrt gewaltig. Frisch nannte sein Drama „Lehrstück ohne Lehre“. In der Inszenierung des Wiener Forum-Theaters ist die Lehre allerdings nicht mehr zu übersehen: Wer unkritisch Laisser-faire betreibt, statt Haltung zu zeigen, wird selber zum Komplizen des Bösen und macht sich schuldig. Dieser Kern ist zeitlos.

Den Darstellern des Wandertheaters gelang es mit wenigen, jedoch symbolträchtigen Requisiten und schauspielerischem Können, die währende Aktualität des Theaterklassikers des Schweizer Autors Max Frisch herauszustellen. Eindrucksvoll war es, wie Tourneeleiter und Schauspieler Peter Arnt mit nichtssagenden Worten rang und sich seine Lage immer wieder schönzureden versuchte. Auch der Humor kam nicht zu kurz. Außerdem wurde der Text aufs Wesentliche komprimiert, um den Zuschauern die Essenz des Stückes näherzubringen.

Das Forum-Theater Wien ist ein Tourneetheater, das seit 1990 im gesamten deutschsprachigen Raum mit Klassikern der Moderne und Klassikern der deutschen Sprache auftritt.